Ambulante Rehabilitation


Sie möchten eine ambulante Reha machen?

Mit diesem Wunsch stehen Sie nicht alleine da. Früher hat die klassische Kur bewusst wohnortfern meist in landschaftlich reizvollen, aber oft auch strukturschwachen Regionen stattgefunden. Die Lage der Kurorte erklärt sich traditionell in dem lokalen Vorkommen bestimmter Heilmittel wie Moor oder besondere Quellen.

Der inzwischen eingetretene Wandel der in der Rehabilitation behandelten Krankheitsbilder, die Zunahme chronischer Erkrankungen, die demografische Entwicklung mit immer länger werdender Lebensarbeitszeit und die höhere Erwartung der Arbeitgeber an die Flexibilität ihrer Angestellten sowie familiäre und soziale Verpflichtungen haben zu einem steigenden Bedarf an ambulanter Rehabilitation geführt.

Die Deutsche Rentenversicherung veröffentlichte in ihrem jährlich erscheinenden Update „Die medizinische und berufliche Rehabilitation im Licht der Statistik“ für 2014 folgende Zahlen: Der überwiegende Teil medizinischer Rehabilitation erfolgt nach wie vor stationär. Allerdings sank der Anteil stationärer Leistungen für Erwachsene von 2000 bis 2013 von 93 % auf 84 %. Die ambulanten Leistungen für Erwachsene haben sich dagegen 2013 mehr als verfünffacht und machen derzeit ca.13 % aller medizinischen Rehabilitationsleistungen aus.

Seit Mitte der 90iger Jahre wurde durch den wissenschaftlichen Nachweis, dass mit ambulanter Rehabilitation vergleichbare Ergebnisse wie mit stationären Maßnahmen erzielt werden kann, der Grundstein für die ambulante Rehabilitation gelegt. Mit In-Kraft-Treten des SGB IX zum 01.07.2001 wurde in §19 Abs. 2 festgeschrieben, dass Leistungen zur Teilhabe und zur Rehabilitation unter Berücksichtigung der persönlichen Umstände in ambulanter bzw. ganztägig ambulanter Form erbracht werden können. Die Vorgaben für die Durchführung ambulanter Rehabilitationsmaßnahmen wurden 2004 in den Rahmenempfehlungen zur ambulanten medizinischen Rehabilitation durch die Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) festgelegt. Unter diesen Voraussetzungen können sie sicher sein, dass eine ambulante Reha ihnen einen gleichwertigen medizinischen Standard bietet, wie die traditionelle stationäre Rehabilitation.

Sie können Ihre Rehabilitation auch in der Rheumaklinik Bad Wildungen als ambulante Reha durchführen. Der offizielle Fachausdruck hierfür ist heute „ganztägig ambulante Rehabilitation“. Diesen Wunsch sollten Sie in Ihrem Reha-Antrag ankreuzen und zusätzlich den Namen unserer Klinik eintragen.

In der Regel werden Sie zuhause frühstücken und dann zu Ihrem Anwendungsprogramm in die Klinik kommen. Hier besteht die Möglichkeit sich umzuziehen und zwischen den Anwendungen auf ihrem eigenen Patientenzimmer auszuruhen. Zum Abendessen werden sie wieder zuhause sein, so bleibt Ihnen während der Therapien Ihre soziale Umgebung erhalten.

Eine ambulante Rehabilitation erleichtert Ihnen die Rückkehr in das gewohnte berufliche oder soziale Umfeld. Sie sind auch nicht automatisch arbeitsunfähig. Je nach dem erhalten sie weiter Lohnfortzahlung oder beziehen in der Zeit Übergangsgeld von Ihrem Rentenversicherungsträger.

Ob Ihr Kostenträger für eine ganztägig ambulante Rehabiliation (ambulante Reha) bei uns zugelassen ist, erfahren Sie per Telefon oder Mail an folgenden Kontakt:

Patientenverwaltung
Telefon-Nummer: 05621/ 797-636
Telefax Verwaltung: 05621/ 797-600
info.rheumaklinik-bw@drv-oldenburg-bremen.de

Zusatzinformationen

Anschrift

Rheumaklinik Bad Wildungen der DRV Oldenburg-Bremen

Am Katzenstein 2 | 34537 Bad Wildungen
Tel. 05621 - 797 0 | Fax 05621 - 797 600

-----------------------------------------------------------

Akademische Lehrstätte der Fakultät für Medizin und Gesundheitswesen der Carl von Ossietzky
Universität Oldenburg (European Medical School)

Was mit Ihren Daten geschieht ...

Damit Ihre persönlichen Daten nicht in falsche Hände geraten, gibt es bei der Deutschen Rentenversicherung einen strengen Datenschutz. In unserem Faltblatt geben wir Ihnen Hinweise zum Sozialdatenschutz.

Faltblatt Datenschutz

Wir sind zertifiziert nach QMS-Reha

Die Rheumaklinik ist nach dem Qualitätsmanagementsystem QMS-Reha zertifiziert. Es erfordert die kontinuierliche und konsequente Weiterentwicklung der Qualität Ihrer persönlichen Rehabilitationsmaßnahme.